„Von Mensch zu Mensch“ – Die PNP-Stiftung hilft!

Hier sind vier wichtige Projekte der PNP-Stiftung:

 

Lichtblick Seniorenhilfe

Kämpfen seit 2013 gegen die Altersarmut in der Region: Stiftungsbeauftragte Eva Maria Fuchs (l.) und Lichtblick-Vorsitzende Lydia Staltner.

Woche für Woche wenden sich arme SeniorenInnen aus dem gesamten PNP-Verbreitungsgebiet an den Stiftungsrat und bitten um Hilfe. Eine Riesenaufgabe, die die Stiftung nicht alleine bewältigen kann. Aus diesem Grund hat sich die PNP-Stiftung mit dem Münchner Verein „Lichtblick Seniorenhilfe“ vernetzt, um gemeinsam dem „Gespenst“ Altersarmut die Stirn zu bieten – ein Sonderprojekt, das von Erfolg gekrönt ist: Neben der Stiftung unterstützt mittlerweile „Lichtblick“ viele bedürftige RentnerInnen in unseren Städten und Gemeinden u.a. mit finanzieller Soforthilfe und Patenschaften. Lichtblick-Vorsitzende Lydia Staltner: „Wir möchten ein Lichtblick für alle Senioren in Not sein. Deshalb ist es unser Ziel, ein immer größeres Netzwerk aufzubauen, damit wir noch mehr älteren Menschen in Not helfen können.“ Da sich „Lichtblick“ ausschließlich über Spenden finanziert, ist der Verein dringend auf Geldmittel von außen angewiesen. Unterstützen Sie also „Lichtblick Seniorenhilfe“ und ermöglichen Sie armen Rentnern auch in unserer Region ein Leben in Würde!
Spenden Sie deshalb auf das Konto für Niederbayern an

Lichtblick Seniorenhilfe e.V.
IBAN:
DE82701500001003644307
BIC: SSKMDEMMXXX
(Spendenquittungen werden zugesandt)

 

Familiennothilfe

Prof. Dr.Matthias Keller (l.), Chefarzt der Passauer Kinderklinik, freut sich mit Ärzten und Schwestern über die Genesung eines Buben. − F.: Jäger

Die „Familiennothilfe“ der Passauer Kinderklinik Dritter Orden ist ein Sonderprojekt der PNP-Stiftung, das seit 2013 unterstützt wird. Es umfasst ein Team aus Ärzten, Pflegekräften, Psychologen, Sozialarbeitern und Seelsorgern. Das Konzept reicht von der emotionalen Unterstützung und organisatorischen Entlastung der Familien über die Finanzierung von Unterbringung im oder in Nähe des Krankenhauses bis hin zur Trauerbegleitung. Ein in Ostbayern einmaliges Projekt, das langfristig von der Kinderklinik und durch Spenden getragen werden muss. „Der Weg wird nicht einfach“, meint Klinikleiter Prof. Dr. Matthias Keller. Ein Weg, den die PNP-Stiftung gerne mitgeht. So hat der Stiftungsrat bereits 2013 das Konzept „Familiennothilfe“ wegen seines Vorbildcharakters für förderungswürdig befunden und mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von 10 000 Euro auf den Weg gebracht – und begleitet es weither mit weiteren Spenden. Unterstützen auch Sie dieses regional wichtige Projekt mit Spenden auf das Sonderkonto:

Stiftung der Passauer Neuen Presse
IBAN: DE47 7405 0000 0030 3470 25
BYLADEM1PAS
Stichwort „Familiennothilfe“
(Spendenquittungen werden zugesandt)

 

Kreativ-Atelier

Der erste Kurs des Kreativ-Ateliers „kind.jugend.kunst“ fand im Sommer 2015 statt: Emilia Perkins malt ein Landschaftsbild. − Foto: Jäger

An Bayerns allgemeinbildenden Schulen kommen die künstlerischen Fächer zu kurz“, betont Prof. Dr. Alexander Glas vom Lehrstuhl für Kunstpädagogik/ Ästhetische Erziehung an der Universität Passau, der mit Unterstützung der PNP-Stiftung Jahr ein Atelier für kreatives Gestalten gegründet hat. „kind.jugend.kunst“ heißt es und hat die Förderung der kulturellen Bildung und des künstlerisch ästhetischen Gestaltens bei Kindern zum Ziel. Mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von 15 000 Euro hat die Stiftung der Passauer Neuen Presse dieses regionale Pilotprojekt gefördert. Es richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen aus der Stadt Passau und dem Umland und will in den Bereichen Malerei, Zeichnung, Plastik, Keramik und Szenisches Spiel Ideen und eigene Gestaltungsvorhaben verwirklichen. „kind.jugend.kunst“ wendet sich am Nachmittag an Kinder und Jugendliche für individuelles kreatives Arbeiten, am Vormittag ist künstlerische Aktivität in den Schulen geplant. Es haben sich bereits viele Schulen angemeldet.

Informationen gibt es unter
Mail: kunst.hiwi@gmx.de
Tel.: 0851/5092751
Ein Kurstermin kostet 4 Euro.

 

PNP-Stiftung ehrt Schulen mit Sozialpreis

Der PNP-Stiftungspreis wird an Schulen für ihr soziales Engagement verliehen. Heuer können sich Grundschulen bewerben. − Foto: Jäger

Bereits seit fünf Jahren lobt die Stiftung der Passauer Neuen Presse für Schulen einen Sozialpreis aus, der das soziale Engagement von Schülern und ihrer Lehrkräfte würdigen und belohnen soll.

Bisher nahmen Gymnasien, Real- und Wirtschaftsschulen, Mittelschulen, Grundschulen und Förderschulen aus dem gesamten Verbreitungsgebiet der PNP an der Ausschreibung teil und reichten ihre Sozialprojekte bei der Stiftung ein. In diesen Projekten zeigten die SchülerInnen auf ganz eindrucksvolle Weise, wie sich junge Menschen sinnvoll engagieren, wie sich Eigeninitiative und Mitverantwortung in der Schule lernen lassen und wie Lehrkräfte ihre Schüler dabei unterstützen − entweder in sozialen Projekten für die Schulgemeinschaft oder in Projekten außerhalb der Schule. Eine Fachjury wählte jeweils aus allen eingereichten Sozialprojekten die besten aus.

Der Sozialpreis ist dotiert mit 2000 Euro für die 1. Gewinnerschule, mit 1500 Euro für die 2. Gewinnerschule, mit jeweils 1000 Euro für drei weitere Schulen und zusätzlichen Geldpreisen für die anderen teilnehmenden Schulen. Im Rahmen einer offiziellen und feierlichen Preisverleihung im Passauer Medienzentrum wurden die Gewinnerschulen, aber auch alle anderen teilnehmenden Schulen, von Staatssekretär Bernd Sibler ausgezeichnet und mit den Preisen belohnt, weil soziales Engagement nur gewinnen kann!

 

Sozialpreis-Verleihung: Bilder der letzten fünf Jahre

Sozialpreis-Gewinner 2013 Gymnasien „Gewinner des ersten Sozialpreises waren die 20 Gymnasien im Verbreitungsgebiet der PNP. (Foto: Jäger)

Sozialpreis-Gewinner 2014 Real- und Wirtschaftsschulen: „So sehen Sieger aus: Die Schüler und Lehrer der 13 teilnehmenden Wirtschafts- und Realschulen können stolz auf ihr soziales Engagement sein. (Foto: Eckelt)

Sozialpreis-Gewinner 2015 Mittelschulen: „Als Gewinner konnten sich die Schüler und Lehrer der elf Mittelschulen fühlen, die für ihre sozialen Projekte mit dem PNP-Stiftungspreis geehrt wurden. (Foto: Jäger)

Sozialpreis-Gewinner 2016: Grundschulen „Alles Gewinner: Mit ihren Projekten haben neun Grundschulen die Jury überzeugt und einen Stiftungspreis erhalten.“ (Foto: Jäger)

Sozialpreis-Gewinner 2017: Förderschulen „13 Förderschulen haben mit ihren Projekten einen Stiftungspreis erhalten.“